Bautenschutz Nüske Dresden

Arbeiten an der Klinkerfassade

Sanierung des Klinkersteins

Die Sanierung einer Klinkersteinfassade ist eine aufwendige und anspruchsvolle Aufgabe für das ausführende Unternehmen. Betrachtet der Außenstehende eine solche Fassade und sieht den einen oder anderen defekten Stein so vermittelt der gewonnene Eindruck eine wenig aufwendige Arbeit zum Austausch der Steine. Gern wird im Vorfeld einer anstehenden Sanierung jedoch folgender Fakt übersehen:

Unsere Urbauherren bauten Häuser mit Ziegeln im Altdeutschen Reichsformat. Sprich, ältere Gebäude wurden mit dem großen Bayernziegel oder dem kleinen Bayernziegel gebaut. Später wurde ein Einheitsmaß eingeführt, so dass die Klinkersteine heute ein DIN-Maß aufweisen. Somit ist Form und Farbe der damaligen verwendeten Steine heute nur noch von speziell ausgerichteten kleinen Firmen erhältlich. Da der Bedarf an diesen Steinen entsprechend groß, jedoch für Großproduzenten nicht wirtschaftlich darstellbar ist, bleibt oft nur der Griff zum Normalformat und der optischen Veränderung des Fugenbildes.

Die hin und wieder beobachtete Variante des Zurechtsägens der Steine stellt im Verhältnis zur Bestellung bei vorbenannten Firmen keinen wirtschaftlichen Gewinn in Aussicht. Eher gelingt es die Ansicht der Fassade so zu verändern, dass es wünschenswert gewesen wäre gar nichts daran "saniert" zu haben. Ein weiterer wichtiger, weil nicht sichtbarer Aspekt der Klinkersteine, sofern es noch die alten sind, ist der Umstand, dass der Kern des Steins nicht existiert. Diese alten Steine sind innen, horizontal, hohl. Unsere Altvorderen verstanden es zu Ihrer Zeit erste Wärmeschutzmaßnahmen zu ergreifen.

Aus unserer heutigen Sicht war diese Weise eher unzulänglich, jedoch unterstützte sie den s.g. Thermoskanneneffekt. Bauen Sie heute eine Klinkerfassade um und verwenden einen geschlossenen Stein ist der Kältebrückeneffekt mit von der Partie. Der Umstand des hohlen Klinkers ist einer der wichtigen Punkte bei der Reinigung der Klinkerfassaden.

Der Stand der Technik lässt es heute zu, dass Sie zwischen verschiedenen Sanierungs-varianten wählen können. So besteht die Möglichkeit einzelne Klinkersteine, wie auch ganze Klinkersteinverbände, auszutauschen und dem vorherrschenden Bild der Fassade anzugleichen. Sie haben ebenso die Möglichkeit einzelne kleine Löcher oder Abplatzungen mit einem Klinkerersatzmaterial, wie z.B. Minerolit, wieder darzustellen oder zu ver-schließen. Eine farbliche annähernde Anpassung ist möglich. So entspricht es dem Bauherrenwunsch kleine Löcher, von Eisenteilen in der Fassade herrührend, mit einer Ersatzmasse zu schließen, ohne den ganzen Stein austauschen zu müssen.